Über mich

Der Körper und die Zusammenhänge mit den emotionalen und seelischen und spirituellen
Zuständen war für mich immer schon ein wichtiges Thema. Nach meiner Ausbildung und Bühnen- und Tournee- Erfahrungen als Tänzerin habe ich an einem persönlichen Wendepunkt meines Lebens für mich u.A. erkannt, dass ich in Bezug auf Körperarbeit mehr in die Tiefe gehen und dahinter liegende Zusammenhänge erfahren
und damit arbeiten muss. Auf meinen Asientourneen damals als Tänzerin habe ich erfahren, dass es weitaus mehr gibt, als die Welt, die wir mit unseren Augen sehen und unserem Intellekt erfassen und als „Realität“ festmachen.

Ich glaube nicht an Zufälle, als ich innerlich bereit war, kam ich 1993 in Kontakt mit Yoga - es hat sofort bei mir „geschnackelt“. Nach meiner Reise 1994 durch den Himalaya und dem danach folgendem Aufenthalt in einem Ashram in Indien (Atmasantulana Village) war mir bei meiner Rückkehr nach Deutschland völlig klar, dass ich meinen Weg gefunden habe. Mein spiritueller Weg wurde 12 Jahre lang entscheidend durch den spirituellen Lehrer und ayurvedischen Arzt Dr. Balaji Tambe begleitet und geprägt. Die Suche hatte ein Ende. Mein Yogaweg begann.

Es folgten Aus- und Weiterbildungen bei diversen Lehrern und BDY- Schulen , zunächst im Hatha Yoga, was ich ab 1999 unterrichtete. Die Energiearbeit und die Philosophie empfand ich als absolut stimmig, meinem Körper jedoch war die Bewegung nicht ausreichend, so dass ich stets neben meiner Yogapraxis zusätzlich tanzen, laufen oder mich sonstwie sportlich betätigen musste, um den Bedürfnissen meines „Organträgers“ nach zu kommen.

Im Jahr 2000 habe ich zum ersten mal (war zu dem Zeitpunkt bereits Yogalehrerin und unterrichtete Hatha Yoga) einen Ashtanga Vinyasa Workshop besucht und war von Anfang an fasziniert. Die Tatsache, dass dieser schweißtreibende Yogastil yogische Achtsamkeit, Meditation, Atem, Energiearbeit UND noch gleichzeitig mein Bewegungsbedürfnis befriedigt hat bei mir von da an meinen Weg die entscheidende Richtung gegeben.

200? zusammen mit Pattabhi Jois in Mysore, Indien?
Zusammen mit Pattabhi Jois in Mysore, Indien

Dieser Yogastil ist auf allen Ebenen äußerst kraftvoll, verändert so Vieles in Körper, Geist und Seele, sofern man bereit ist, diesen anstrengenden aber umbedingt lohnenswerten Weg zu gehen. Und den gehe ich bis heute, streckenweise begleitet von vielen namenhaften Lehrern wie Patabhi Jois, Manju Jois, David Swenson, David Williams, Lino Miele, Mark und Joanne Darby , Kino Mc Gregor und Anderen national und international bekannten Yogalehrern, aber auch der therapeutische Ansatz des Yoga fasziniert mich, da Yoga ja viel mehr ist, als lediglich auf der Matte zu "turnen".

Daher bilde ich mich stetig weiter in medizinischem Grundwissen und Yogaunterricht bei Verletzungen, Operationen, Fehlstellungen und anderen gesundheitlichen Problemen bei namenhaften Spezialisten wie Dr. Günter Niessen oder Dr. Ronald Steiner sowie Heiltechniken auf energetischer Ebene u.A. durch Energiebehandungen, Mantraheilung und uraltem schamanischem Wissen sowie Grundlagen der russischen Heilmethoden.

Yogalehrerin bedeutet für mich auch: Schülerin sein- ein Leben lang.

Ich bin sehr dankbar, meine Erfahrungen auf meinem Weg nun schon seit vielen Jahren weiter geben zu dürfen und meinerseits Menschen ein Stück auf ihrem eigenen Yogaweg begleiten zu dürfen. Sei es im Unterricht, auf Workshops oder in BDY-Yogalehrerausbildungen die ich nun als anerkannte Ausbildungsleitung durchführen darf.